Global Graphics Software
Innovative core technology for digital print

News Release

08 September 2017

Vorstellung neuer funktionen für etiketten und verpackungen in Harlequin auf der Labelexpo

LABELEXPO STAND 9B17

Cambridge, Großbritannien, 8. September 2017: Besucher des Global Graphics-Stands auf der Labelexpo werden eine Reihe spezieller Funktionen für den Druck von digitalen Etiketten und Verpackungen in Harlequin-RIP® zu sehen bekommen, von denen einige im vergangenen Jahr eingeführt wurden. Das Unternehmen ist derzeit dabei, sein Portfolio an Drucksystemanbietern, die dieses Marktsegment bedienen, zu erweitern.

Zu den neuen Funktionen gehören Steuerelemente, mit denen leichter entschieden werden kann, wann emulierte Schmuckfarben mit Prozessfarben gemischt werden sollten, um eine hochpräzise Farbabstimmung für Marken zu erreichen. Darüber hinaus gibt es erweiterte Steuerelemente für PDF-Ebenen, mit denen in der Prozesskontrolle verwendete optionale Inhalte separat ein- oder ausgeschaltet werden können, z. B. um bei Lead-in-Bögen nur die Schnitt- und Falzlinien zu drucken.

„Immer mehr Anbieter nutzen Harlequin als Bestandteil ihrer Lösungen für Etiketten und Verpackungen“, sagt Martin Bailey, CTO, Global Graphics Software. „Dabei ergeben sich im Laufe der Zusammenarbeit mit uns Möglichkeiten zur Feinabstimmung unserer Software, von denen Druckereien und Verarbeiter profitieren können.  

„Warum etwa ist es wichtig, zu welchem Zeitpunkt Sie Schmuckfarben, die in CMYK oder CMYKOG usw. emuliert werden, mit Prozessfarben mischen? Beispielsweise, weil Sie vielleicht absichtlich einen Standard für den Offset- oder Flexodruck für Bilder und andere Grafiken in den Prozessfarben emulieren möchten und dabei nicht die für Ihre Markenfarben verfügbare Skala beeinträchtigen wollen, indem Sie sie in diese Emulation einbeziehen. Aber Sie sollten unbedingt dafür sorgen, dass die veränderte Linearisierung auch auf diese angewendet wird, um Probleme beim Druck zu vermeiden.  

„Mit Steuerelementen wie diesen und einer Vielzahl weiterer Funktionen für die Produktion von Etiketten und Verpackungen erhalten Sie mit Harlequin die nötige Flexibilität, um optimale Ergebnisse aus Ihrem Workflow herauszuholen. Ich freue mich auf den Tag, an dem Anbieter uns erlauben anzukündigen, dass sie sich für Harlequin entschieden haben.“

Harlequin RIP wandelt Design und Druckvorstufendaten in ein druckbares Format und leitet die Daten an den Tintenstrahl-Druckkopf, die Toner-Kennzeichnungskomponente oder den Laser-Plattenbelichter weiter. Er wurde leistungsmäßig so optimiert, dass eine höchstmögliche Geschwindigkeit ohne Abstriche bei der Druckqualität erzielt wird.

Das System bietet umfassende Unterstützung für Schmuckfarben, Farbstoffsätze, die über CMYK hinausgehen, Overprinting und variable Data Print-Optimierung für die Stapelverarbeitung von Etiketten, die zusammen ausgeschossen werden, Seriennummern, Nachverfolgung sowie randomisierte Versionierung. Es beinhaltet außerdem Rasterungen, die speziell für unterschiedliche Drucktechnologien, einschließlich Flexo- und Tintenstrahldruck, entwickelt wurden.

Zu den weiteren Funktionen zur Verarbeitung von Etiketten und Verpackungen gehören:

  • Markenfarbe suchen und bearbeiten: Die meisten digitalen Produktionen erfolgen ohne spezielle Tinten für Markenfarben.  Harlequin enthält Suchtabellen für benannte Farben, um angeforderte Schmuckfarbenauszüge auf verschiedene Arten in Prozessfarben zu konvertieren. PANTONE ist im Lieferumfang enthalten, und es können zusätzliche Bibliotheken hinzugefügt werden.
  • Emulierte Schmuckfarben zusammenführen: Wenn Ihre Schmuckfarben umgewandelt werden, sobald Sie sie sehen können, und wenn auf das Schmuckfarben-Objekt eine Transparenzüberblendung angewendet wird, dann sieht das Ergebnis für ein und denselben Druckauftrag völlig anders aus als bei einer Druckmaschine, die über eine Tinte für die Schmuckfarbe verfügt. Harlequin behält die Schmuckfarben bis nach dem Transparenz-Compositing bei, bevor gegen Ende des Prozesses emulierte Schmuckfarben zu den Prozessfarben gemischt werden.
  • Strukturelle und technische Trennungen:
  • Der Harlequin Contour Processor™ erfasst Stanzlinien und andere technische Trennungen, die oft für das Proofing, für die Ausrichtung von Drucken und vorgestanzten Medien oder für das Stanzen nach dem Druck gedruckt werden müssen. Diese Trennungen müssen für den Produktionsdruck aus dem Raster entfernt werden. Sie können dann zur Steuerung von Schneideeinrichtungen verwendet werden.
  • Trennungen wie Stanzlinien oder Klebebereiche können beim Rendering auch komplett ignoriert werden, statt sie einfach auszulassen. Hierdurch werden Probleme vermieden, wenn sie unbeabsichtigt auf Aussparen eingestellt wurden.
  • PDF-Ebenen (optionale Inhalte) können separat ein- oder ausgeschaltet werden: Bei der Erstellung werden in Workflows häufig Ebenen mit optionalen Inhalten für die Prozesskontrolle verwendet, und manchmal muss das PDF-Dokument mit einigen aktivierten und einigen deaktivierten Schichten gedruckt werden. In Harlequin kann auch alles andere, was nicht in einer Ebene enthalten ist, abgeschaltet werden, sodass Sie beispielsweise nichts außer die Stanzlinien auf Lead-in-Bögen drucken können, um die Registrierung der Prägeplatten zu vereinfachen.
  • Unterstützung für Color Logic: Harlequin beinhaltet ein Framework, über das Sie Unterstützung für Color Logic oder andere Metallic-Design-Tools hinzufügen können, wenn Ihr digitales Druckgerät mit Weißpigmenten arbeitet.
  • Overprinting für Weiß, Lack und Metallic außer Kraft setzen: Einige Farbstoffe sollten andere Farbstoffe nicht aussparen bzw. von diesen ausgespart werden.  Ein Lack darf beispielsweise niemals andere Farben aussparen, während eine weiße Druckfarbe, die unter andere Farben gelegt wird, nicht von „echten“ Grafiken in andere Druckfarben ausgespart werden sollte. Harlequin 11 umfasst Konfigurationsoptionen, mit denen diese Overprints gesteuert werden können.
  • UV-Tintenstrahldrucker: Erzwingen schwarzer Aussparungen zur Verbesserung der Lesbarkeit, da sich bei Druckmaschinen ohne Pinning zwischen den Druckköpfen die Farben auf der Substratoberfläche mischen können. Dies führt bei sehr kleinen Grafiken wie z. B. Text zu unscharfen Kontouren.

Auf der Labelexpo präsentiert Global Graphics außerdem ein erweitertes Sortiment an Rasteroptionen für Etiketten und Verpackungs-Workflows, die in Bezug auf die Ausgabequalität von Single-Pass-Tintenstrahldruckern neue Maßstäbe setzen.  Die ScreenPro™ Screening Engine kann in Etikettierungs- und Verpackungs-Workflows zusammen mit beliebigen RIPs eingesetzt werden.  Die Rastertechnologie von Global Graphics wurde von Grund auf entwickelt, um den Bedenken von Druckmaschinenherstellern hinsichtlich der Bildqualität bei Anwendungen mit Single-Pass-Tintenstrahldruckern Rechnung zu tragen.

Die Harlequin-Broschüre kann hier heruntergeladen werden: https://www.globalgraphics.com/download_file/135/ . Drucksystemanbieter, die Harlequin testen möchten, wenden sich bitte an info@globalgraphics.com.

Editors notes

Über Global Graphics
Global Graphics (Euronext: GLOG) http://www.globalgraphics.com ist ein führender Entwickler von Softwareplattformen für digitalen Druck, darunter Harlequin RIP®. Zu unseren Kunden zählen HP, Canon, Delphax, Roland, Kodak und Agfa. Die Ursprünge des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1986 in der berühmten englischen Universitätsstadt Cambridge zurück, und auch heute noch hat der Großteil des F&E-Teams seinen Sitz in dieser Gegend. Die Font Foundry, die URW++ Design and Development GmbH, und der Spezialist für industrielle Druckkopftreiber-Lösungen, Meteor Inkjet, sind Tochtergesellschaften der Global Graphics PLC. Global Graphics hat Niederlassungen in Boston (USA), Tokio (Japan) und Hamburg (Deutschland).

Harlequin, das Harlequin-Logo, Harlequin RIP, Harlequin VariData, Harlequin Contour Processor und ScreenPro sind Marken und in einigen Ländern eingetragene Marken von Global Graphics Software Limited.  Global Graphics ist in einigen Ländern eine von Global Graphics PLC eingetragene Marke. PostScript ist in einigen Ländern eine eingetragene Marke von Adobe Systems Incorporated. Alle anderen Marken und Produktbezeichnungen sind eingetragene Marken oder Marken ihrer jeweiligen Inhaber.

@Global_Graphics

#HarlequinRIP

#doPDFVTright

Contact

Jill Taylor, Corporate Communications Director Global Graphics Software
Jill.taylor@globalgraphics.com
Tel.: +44 1223 926489
US-Tel.: +1 978 631 0414
Skype: gg.jill.taylor

Paula Halpin, PR & Marketing Executive
Global Graphics Software
Paula.halpin@globalgraphics.com
Tel: +44 1223 926017
US-Tel.: +1 781 996 4201
Skype: gg.paula.halpin